Sind Musikvereine noch up to date?

Diese Frage stelle ich mir seid gestern Nachmittag nach dem Auftritt mit unserem Verein.

Wir, immerhin ein 40 Mann/Frau starkes Mittelstufenorchester, hatten letzen Sonntag einen Auftritt auf einem regionalen Herbstmarkt. 

Ich selbst verbringe in der Tat sehr gerne meine Freizeit damit Musik zu machen und da stört es mich auch nicht, an einem Sonntagnachmittag für zwei Stunden im Zelt auf einer Bühne zu sitzen und zu spielen. NORMALERWEISE….

 

Denn normalerweise spielt man und anschließend applaudiert auch jemand.

Das wiederum freut einen Musiker, und ich sag mal so …..bestätigt einen ja auch darin, jede Woche zur Probe zu gehen - und so einige Wochenden statt mit der Familie mit seinen Musikerkollegen auf der Bühne zu verbringen.

 

Doch gestern und auch schon die letzten Male konnte ich vermehrt feststellen, dass zwar viele Menschen, so einen Markt besuchen und auch im Zelt sitzen, …aber dass diese Leute sich nicht mehr wirklich dafür interessieren, ob wir nun da sitzen und Musik machen oder auch nicht.

Wenig bis quasi keinen Applaus lassen so einen Auftritt fast unerträglich werden. 

Jetzt könnten einige Stimmen laut werden, die sagen …naja, vielleicht habt ihr ja schlecht gespielt?

Sicher, das ist ein Argument und es gibt sicherlich Vereine die besser sind als wir, ….aber ich gehe jetzt mal von meinem musikalischen Gehör aus und behaupte …das ist schon ganz passabel.

 

Nein, ich denke es liegt an etwas Anderem….

 

Sind die Leute heutzutage einfach nur satt durch ein Überangebot der Freizeitgestaltung? 

Oder ist den Menschen einfach alles zu viel und selbst für einen Applaus bleibt keine Zeit?

Möglicherweise sind sie auch so sehr mit sich selbst beschäftigt, dass sie Andere nicht mehr wahrnehmen?

Oder ist es zu selbstverständlich, dass eine Kapelle zwei Stunden auf der Bühne sitzt und spielt?

 

Ich weiß es nicht!  Aber das frustriert mich - als Mensch und als Musikerin.

 

Wo soll das ganze denn hinführen? 

Unsere Vereine sterben langsam aber sicher aus, Nachwuchs ist Mangelware.

Durch solche Aktionen, so kann ich mir vorstellen, haben auch die aktiven Musiker immer weniger Lust zu spielen. Ich kann es ihnen noch nicht mal verdenken.

So macht es nämlich keinen Spaß!

 

Ihr lieben Menschen da draußen, stellt euch doch mal die Frage.

Was wäre euer Alltag oder Leben ohne Musik?

 

Ich wünsche mir, dass wir achtsamer durch unser Leben gehen und vielleicht können wir dann auch mal wahrnehmen was so um uns herum passiert.

Und vielleicht applaudieren wir dann auch mal einem Musikverein, der im Zelt auf einer Bühne spielt.

 

 

 

Mona Köppen

von „Ich bin Musik“

Auftrittscoaching und Psychotherapie für Musiker

 

www.ichbinmusik.de

 

 


Für Fragen oder Anregungen stehe ich dir gerne zur Verfügung.

06732 - 600 14 19 oder unter Kontakt


Du magst kein Blog mehr verpassen? Dann trage dich hier gerne ein :-)



Mein Name ist Mona Köppen. Ich mache Musiker mental fit für Vorspiel, Probespiel und Auftritte.

Seit über sieben Jahren arbeite ich erfolgreich als Auftrittscoach und Trainerin für Musikstudenten und Berufsmusiker. Auch dank meiner langjährigen Erfahrung als Metallblasinstrumentenmacherin (Gebr. Alexander Mainz) weiß ich, was Musiker für einen erfolgreichen Auftritt brauchen. Zeig, was du kannst!

 

Kontakt zu mir